• Ein kollaborativer Raum einer Schule mit einem großen Whiteboard und einer kleinen Möbelgruppe für Treffen

PolyVision lieferte kollaborative Motif-Paneele an Trinity Hall in Tinton Falls, New Jersey, um die Kultur der Schule aus Innovation und gemeinschaftlichem Arbeiten zu fördern. Trinity Hall ist eine innovative Highschool, die Fähigkeiten aus dem 21. Jahrhundert vermittelt und gemeinschaftliches Arbeiten als optimale Lernmethode und Maßnahme der Problemlösung ansieht. Trinity Hall wollte daher natürlich auch ihren Schülern gemeinschaftliches Arbeiten nahebringen. Daher wurden bestimmte Bereiche der Schule strategisch für die Ideensammlung, Ankündigungen und Gruppentreffen ausgewählt und Motif-Paneele wurden in jedem dieser Bereiche installiert, um die Ziele des gemeinschaftlichen Arbeitens sicherzustellen.

Raumhohes, kollaboratives Motif-Paneelsystem mit vier einzelnen Paneelen auf der rechten Seite

Als Teil eines Projekts einer Abiturklasse wurden Schülern die Aufgabe gegeben, die Konfiguration der Motif-Paneele sowie deren Farben und Muster auszuwählen. Jeder Schüler erhielt Informationen über die jeweiligen Standorte und die benötigten Maße und entwickelte eine Konfiguration für jeden Standort. Die Schülern stimmten über diese Designs ab und schließlich wurden die vier Designs mit den meisten Stimmen installiert. Die Farbauswahl war schlicht. Die Schüler entschieden sich für Arctic-Weiß und Safran mit Muster, um das Paneel perfekt an die Farben der Schule, Weiß, Orange und Blau, abzustimmen. Sie entwickelten nicht nur selbständig die Konfigurationen, sondern führten ebenfalls die Installation durch. Der Technik- und Mathematiklehrer Kali Lambrou berichtet, dass Motif „den Schülern eine einzigartige Gelegenheit bot, ihre Design-Fähigkeiten anzuwenden und künftigen Klassen ein wunderbares Vermächtnis zu hinterlassen“.

Rautenförmiges Whiteboard an einer grauen Wand mit drei quadratischen und vertikal angeordneten, kollaborativen Paneelen zu beiden Seiten 

Die Motif-Paneele wurden in vier unterschiedlichen Bereichen des neuen Anbaus der Schule installiert. Gegenüber der Kapelle der Schule wurden Motif-Paneele in einer u-förmigen, kollaborativen Anordnung für Gruppentreffen, spontanes, gemeinschaftliches Arbeiten und zwanglose Kommunikation installiert. Im Klassenraum „Art + Design“ wurde eine zweite Motif-Konfiguration an der hinteren Wand installiert, um in Beziehung mit der „Art + Design“-Abteilung stehende Ankündigungen und Hinweise der Hauswirtschaft organisiert zu veröffentlichen.

Großes Whiteboard an einer Wand mit kunstvollen Pflanzenzeichnungen von Schülern und einem gerahmten Kunstwerk davor

Eine dritte Konfiguration wurde an zwei Wänden in einem vielfältig genutzten Klassenzimmer auf der zweiten Etage montiert. Diese Motif-Installation sollte als Medium des gemeinschaftlichen Arbeitens bei den zahlreichen Aktivitäten in dem Klassenzimmer dienen, unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt eine Klasse dieses Zimmer nutzt.

Seitenansicht verschiedener Kombinationen aus Whiteboard-Paneelen in einem kollaborativen Lernbereich

Eine vierte Motif-Konfiguration wurde im „Innovation Space“ als Teil eines größeren, kollaborativen Lernbereichs integriert, um einen offenen Austausch von Ideen und einen gemeinsamen Dialog zu fördern.

Drei beschriebene und horizontal angeordnete, kollaborative Paneele

Motif besteht aus a3 CeramicSteel. Da die Klassenzimmer in Trinity Hall bereits mit CeramicSteel-Whiteboards ausgestattet waren, war sich die Schule bezüglich der Langlebigkeit und Qualität der neuen Motif-Installationen sicher. Da sich auf CeramicSteel nie Flecken bilden, das Material nicht verkratzt und die Farben des Digitaldrucks nicht verblassen, wusste die Schule, dass sie sich auf die Qualität des Produkts verlassen konnte. Die Installationen passten sich nahtlos in das Design der „Art + Innovation Spaces“ der Schule ein und förderten somit effektiv das gemeinschaftliche Arbeiten.

Das Projekt wurde im März 2019 erfolgreich abgeschlossen.